Logo Aldekerker Treckerfreunde
2011 Dieselgeruch über Aldekerk
Samstag, 21 Mai 2011     Klicks:491     A+ | a-
Am Sonntag den 21.05. veranstalteten die „Aldekerker  Treckerfreunde“ eine Ausfahrt durch unsere schöne Niederrheinische Landschaft. Eingeladen zu diesem Tag waren die Treckerfreunde aus Issum. Nachdem die Issumer gegen 10:00 Uhr Aldekerk erreichten wurde sich erst einmal bei einem guten Frühstück im Schnakenhaus gestärkt.  Der  Vorsitzende, Robert Heyer, begrüßte alle Anwesenden und stellte die Tour vor. Nachdem der Regen aufgehört hatte ging es los. 27 historische Traktoren wurden angeschmissen und verbreiteten in Aldekerk den Geruch von alten Dieselmotoren. Das Ziel der Ausfahrt sollte ein Ausflugslokal am Elfrather See in Krefeld sein.  Durch Stenden, über die Autobahn dann in Richtung St. Hubert und von dort aus Richtung Hüls. Die vorher ausgearbeitete Strecke ging fast ausschließlich über landwirtschaftliche Wege. Durch Orbroich in den Hülser Bruch , dort ging es durch die Wälder in Richtung Traar. Ein aufkommender Regen führte zu einem Zwischenstopp auf dem Egelsberg in der Flughafenkneipe. Nach einer halben Stunde hörte der Regen auf und der Tross nahm seine Fahrt wieder auf. Man erreichte den See in Elfrath und machte eine 1 Stündige Pause. Auf dem Parkplatz standen die Trecker schön in einer Reihe und wurden von sehr vielen Spaziergängern und vorbeikommenden Sportlern bestaunt. Die ganze Kolonne nahm nach der Pause wieder ihre Fahrt auf um nach 500 Metern eine Zwangspause zu machen. Ein Treckerfreund hatte den Verbrauch seines Treckers falsch eingeschätzt. Es ging nichts mehr da der Tank so trocken wie unsere Felder zur Zeit, war. Kein Problem; bis zur nächsten Tankstelle wurde der Trecker geschleppt und konnte dann wieder alleine weiter. Die Fahrt ging zurück über Vennikel, Kapellen am Schloss vorbei, Richtung Niep, über Vluyn , dann von  Schaephuysen in Richtung  Kengen und wieder nach Aldekerk. Auf der Hochstraße in Aldekerk stellten sich alle Trecker  vor der Heimatstube auf. In der Heimatstube wurde eine Kleinigkeit zu sich genommen und Peter Niederholz erklärte die Geschichte des Hauses und führte die Gäste durch die Räume. Er erzählte auch viel über die Historie von Alderkerk und Umgebung. Alle waren zufrieden und Glücklich über den Tag und konnten die Heimreise wieder aufnehmen. Als Eindruck aus diesem Tag kann man nur sagen dass wir in einer sehr schönen Umgebung leben und es sich lohnt diese mit alten Traktoren aber auch zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Und die geschichtlichen Hintergründe an unserem Niederrhein sind auch sehr Interessant.