Logo Aldekerker Treckerfreunde

Foto: Aldekerker Treckerfreunde e.VDas sind wir, die "Aldekerker Treckerfreunde e.V."

Um den Karnevalszug, im Februar 1995, in Aldekerk mobil zu machen, wurden einige Treckerliebhaber gebeten, den Zug mit ihren Oldtimern zu bereichern. Dies wurde gerne von den einzelnen Oldtimerfreunden gemacht. Aus dieser Veranstaltung heraus gründete sich am 17.03.1995 in einem Gasthaus die Interessengemeinschaft "Aldekerker Treckerfreunde".

Von den 9 Gründungsmitgliedern sind heute noch 4 Mitglieder aktiv. Das Interesse für mehr war geweckt. Man wollte nicht nur am Karnevalszug teilnehmen, sondern auch Treckertreffen besuchen.

Aus der Schlepperpost wurde sich dann ein Termin ausgesucht. Es war das 4. Treckertreffen in Melbecke im Sauerland. Mit dem Auto fuhr man die 200 km Strecke bis Melbecke. Hier brach das Treckerfieber erst richtig aus und man kündigte ein wiederkommen im August 1996 an, aber mit dem Trecker, und per Achse.

Es wurden im Gründungsjahr noch kleinere Aktivitäten durchgeführt, wie Waldreinigungsarbeiten, kleine Rundfahrten und es wurde ein Baum im Dorfkern gepflanzt.

Pfingsten wurden wir dann zum alljährlichen Grillfest des Vereins "Ackerscholle St. Tönis" eingeladen. Ein Fest das in der Wiese eines unserer Mitglieder stattfand.

Ab 1996 fand jedes Jahr eine Treckersegnung statt. Wir besuchten einige Treffen in der näheren Umgebung.

Foto: Aldekerker Treckerfreunde e.VUnd dann kam der August. Das Reiseziel hieß "Melbecke". Jeder Teilnehmer hatte seinen Trecker auf Vordermann gebracht und alles überprüft. Mit 6 Mitglieder, 9 Trecker, 3 Trecker auf Tieflader und einem Gepäckwagen ging's los. Donnerstags morgen früh nach Krefeld, dann mit der Fähre über den Rhein bei Kaiserswerth, durch Düsseldorf über Wuppertal bis Radevormwald. Hier übernachteten wir bei einem Kleinbauern in der Scheune. Gut ausgeschlafen fuhren wir am nächsten Tag über Lüdenscheid und Attendorn nach Melbecke. Es war eine tolle Fahrt. Das Treffen, die dortigen Vereinsmitglieder, die Vorführungen und die Besucher haben uns sehr beeindruckt. Montagmorgen starteten wir wieder Richtung Heimat. Über Ennepetal, Hattingen, Velbert und Ratingen fuhren wir wieder nach Hause. Es war für alle ein riesiges Abenteuer.

Im nächsten Jahr wurden weitere Fahrten unternommen. Die IG sortierte sich. Einige Mitglieder traten aus und einige Neue traten wieder ein. Die Idee ein eigenes Treffen zu organisieren kam auf, also wurde ein Logo entworfen. Es wurde eine Fahne gefertigt und wir bekamen eine Vereinskluft. Nach gründlicher Vorbereitung fand dann auch erstmalig 1998, auf den Wiesen am Suytingshof in Aldekerk, unser eigenes Treffen statt. Wir begrüßten Treckerfreunde aus dem gesamten Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland. Diese Treckertreffen führen wir seid dem alle zwei Jahre mit Erfolg und steigenden Teilnehmerzahlen durch. 2016 findet nach 20 jähriger Vereinsgeschichte, das 10 Treckertreffen am gleichen Ort statt.

Foto: Aldekerker Treckerfreunde e.VAb 1999 veranstalten wir die Aldekerker Feldtage, mit dem Ziel, den Zuschauern die landwirtschaftlichen Arbeiten näher zubringen. Feldbearbeitung, sähen und ernten von Getreide, Kartoffel roden mit einem Pferd und dem Hundspflug über die Schleuderhexe bis zum heutigen Vollernter mit einem 180PS Schlepper als Zugfahrzeug, wird gezeigt. Auch diese Vorführungen erfreuen sich steigender Tendenz. Unsere Treckertreffen und Feldtage finden im jährlichem Wechsel statt. Die Feldtage sind irgendwann nicht mehr gemacht worden, weil es immer schwieriger wurde geeignete Plätze dafür zu finden. Seit vielen Jahren führen wir auch mit unsern befreundeten IG's und Vereinen historische Fahrten durch. Einige Mitglieder unseres Vereins unternehmen ausgedehnte Fahrten, sogar bis an die Nordsee oder bis zur Mosel. Natürlich fahren wie heute mit Wohnwagen und Bagagewagen. Auch kommen ständig neue (alte) Trecker dazu. Sie werden von ihrem Besitzer wieder in Ordnung gebracht, das heißt, Motor und Getriebe repariert. Blechteile gerichtet, die Beleuchtung instandgesetzt und zum Schluss noch neu lackiert. Kommt ein Mitglied mit einer Restaurierung nicht alleine zurecht, holt er sich Hilfe bei den anderen Mitgliedern. Wir suchen auch immer neue Mitglieder die unser Hobby teilen. Ein großer Teil der Mitglieder hat seine Trecker und das Zubehör inzwischen in einer Vereinsscheune, in der auch Trecker repariert werden können und man jeder Zeit Hilfe bekommen kann.

Seit 2005 ist die Interessengemeinschaft ein eingetragener Verein und durch seine Aktivitäten Rund um den Erhalt von alten Maschinen und die Pflege von Brauchtum, auch gemeinnützig.

Wir Mitglieder der Aldekerker Treckerfreunde sind stolz darauf, so ein schönes Hobby zu haben, indem wir Brauchtum pflegen, alte Geräte der Landwirtschaft und Arbeiten zeigen können. In Zukunft möchten wir noch mehr von alter Landwirtschaft und Technik auf unseren Veranstaltungen zeigen, um eben mehr Interessenten für unser Hobby zu gewinnen.

Zurzeit hat der Verein 29 Mitglieder, im Alter von 20 bis 80 Jahren. Davon bilden 5 Personen den Vorstand. Jedes Mitglied hat im Schnitt etwa 3 eigene Trecker. Der älteste Trecker ist von Baujahr 1950.

Wir pflegen im Verein die Marken Allgaier, Bautz, Deutz, Eicher, Fendt, Fortschritt, Güldner, Hanomag, Hummel, Kramer, Lanz, MF, Normag, Porsche, Unimog und Wahl. Fast alle Mitglieder haben einen Wohnwagen um jeder Zeit mobil zu sein.

Mit einem dreifachen "Diesel roll".

Eure Aldekerker Treckerfreunde